Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Poster

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Schauspieler Rolf Hoppe ist tot


Marek Bang  

Jedes Jahr in der Weihnachtszeit erfreut der Evergreen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ Kinder und Erwachsene im deutschen Fernsehen. Einer der Hauptdarsteller des Märchenfilms ist der Schauspieler Rolf Hoppe, der nun im Alter von 87 Jahren verstorben ist. 

In der DDR war Rolf Hoppe längst ein Star, als er 1973 die Rolle des Königs im Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ übernahm. Durch den enormen Erfolg des in Co-Produktion mit dem tschechoslowakischen Studio Barrandov entstandenen Films wurde der 1930 im Harz geborene Schauspieler einem breiten Publikum weit über die Landesgrenzen der DDR bekannt. Einen weiteren großen Erfolg vor der Kamera feierte Rolf Hoppe 1981 als Ministerpräsident in István Szabós „Mephisto“ an der Seite von Klaus Maria Brandauer. Das Drama wurde mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet.

Neben seinen zahlreichen Rollen in Kino- und Fernsehfilmen stand Rolf Hoppe über Jahrzehnte auf der Theaterbühne. 1977 wurde er Mitglied des Ensembles des Dresdner Schauspiels und blieb der Stadt auch nach der Wende treu. 1995 gründete er dort ein eigenes Hoftheater. Jetzt ist der Schauspieler am Mittwoch, dem 14. November 2018 im Alter von 87 Jahren im Kreise seiner Familie verstorben, wie das Hoftheater gegenüber der Tagesschau berichtet.

Was die Hauptdarsteller Libuše Šafránková und Pavel Trávníček aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ heute machen, erfahrt ihr in der Bilderstrecke:

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Das machen die Stars von damals heute!

Rolf Hoppe war bis zuletzt als Schauspieler aktiv

An Rente dachte Rolf Hoppe auch in seinen letzten Lebensjahren nicht. Bis ins hohe Alter war der Schauspieler vor der Kamera aktiv. 2017 spielte er unter anderem eine Nebenrolle in der Episode „Zwischen Tod und Leben“ des „Spreewaldkrimis“ im ZDF. Möge er in Frieden ruhen.

News und Stories

Kommentare